Othmar: Arbeiten auf Alplen

Letzte Woche war ich mit Franz-Heiri von Mittwoch bis Samstag in Alplen zum Arbeiten. Da es neue Vorschriften gibt die verlangen dass das Läger wo die Kühe liegen im Stall eine bestimmte Länge haben muss mussten wir die beiden Seiten der Läger verlängern im alten Stall. Zuerst musste geschalt werden und am Freitag haben wir dann betoniert.

 

Den Zugang zum neuen Stall machten wir auch noch neu weil der alte immer matschig war wenn es nass ist. Franz-Heiri trug mit dem Bagger den alten Humus ab. Wir legten dann ein Flies und belegten dies mit dem steinigen Aushub von der Käserei. Dann wurde noch feineres Kies mit dem Viberator einvibriert so dass die Kühe jetzt auch bei nassem Wetter einen ordentlichen Zugang zum Stall haben. Wir erledigten noch einige andere Arbeiten und wir hätten noch ein paar Tage arbeit gehabt. Aber am Dienstag 2. Mai war ja Alpauffahrt angesagt.

 

Am Donnerstag Morgen marschierte ich zur Spilau um die 54 Käse zu pflegen. Bis  zur Seilbahn hatte es keinen Schnee mehr. Von der Seilbahn bis zur Hütte hatte es nur noch teilweise Schnee, aber von der Hütte bis zum Grättli war alles noch weiss.

 

Ende Juni gehe ich dann wieder auf Alplen um zu helfen die Kühe und das Material nach der Spilau zu bringen.

 

Ab 12. Juli bin ich dann für 2 Wochen wieder aktiv auf der Alp Spilau Seeli dabei und freue mich darauf.

 

Grüsse an Alle Othmar aus dem Baselbiet.

 

 

 


Mittwoch, 03. Juni 2015
Othmar: Skitour mit Franz-heiri und Wisel

Am Dienstag trafen wir uns um 8. Uhr in Altdorf zu einer gemeinsamen Skitour zur Alp Spilau-seeli. Um ca. 9. Uhr fuhren wir mit der Seilbahn zur Bergstation der Chäppeliberg Bahn. Dort montierten wir die Felle auf die Skier und starteten Richtung Alp Spilau. Wir hatten herrliches Wetter (Bilderbuch Wetter) wunderbaren Pulverschnee und es hatte auch nur wenig Leute unterwegs. Einzig die Bise machte sich bemerkbar und war auch recht kalt. Die Hütten bei der unteren Spilau waren fast zugesdeckt mit Schnee, man sah nur die Dachgibel herausschauen. Bei der Hütte in der oberen Spilau sah es ganz anders aus. Die vordere Seite dere Hütte war gut sichtbar. Der Stall ist total zugeschneit man sieht nur einpaar Zentimeter vom Dach. Franz-heiri stieg beim Wintereingang der hinter der Hütte ist ein so dass wir in der Stube ein Fenster öffnen konnten und Stühle herausnehmen konnten damit wir gemütlich an der Sonne uns Verpflegen konnten. Franz-heiri pflegte alle Käse die im Käsekeller gelagert sind ich kochte einen Kaffee und Wisel schrieb ins Hüttenbuch und machte den sonnigen Picknickplatz bereit. Wir genossen das schöne Wetter und die herrlichen verschneite Landschft und Berge. Nachdem wir wieder alles weggeräumt haben und die Hütte wieder geschlossen haben machten wir uns auf den Weg ins Proholz.  Wir genossen die herrliche Abfahrt im Pulverschnee und freuten uns wie kleine Buben. Im Proholz hatten wir einiges zu tun. Wir konnten gut in die Hütte einsteigen da der Schnee vor der Hütte schon ziemlich geschmolzen ist.Franz-heiri wollte das Dach des Stalles messen da es mit neuen Schindeln gesdeckt werden soll. Er muss ja wissen wieviele Schindeln er noch machen muss diesen Winter der ja bald vorbei ist. Wir mussten auch noch den Naturkühlschrank mit Schnee füllen damit Wisel und Magdalena diesen im Sommer möglichst lange benützen können. Wir konnten sogar durch den Wald nach Riemenstalden fahren. Es war ein herrlicher Tag und wir hatten sehr viel Spass.

Bis bald Othmar


Mittwoch, 08. April 2015
Gast: Neujahrsgrüsse

Wünsche allen ein gutes neues Jahr und freue mich immer etwas neues auf dieser Seite zu entdecken sei es im Alptagebuch oder Gästebuch


Mittwoch, 31. Dezember 2014
Othmar: Jahresende

Hallo Freunde der Alp Spilau. Wieder einmal melde ich mich. Wie Franz-Heiri schon geschrieben hat, war keine „richtige“ Alpabfahrt. Es war aber anstrengender, die Kühe einzuladen, als 6 Std. nach Altdorf zu laufen. Da wir bereits am Freitag 25. September Alptransport hatten, wollten wir am Samstag eine Wanderung machen zum Oberblegisee im Glarnerland. Leider wurde nichts daraus weil das Rind Wanda anstalten machte zum Kalbern. So machten wir zu zweit, Fabian und ich, eine Wanderung im Isental. Es war herrliches Herbstwetter und im Mittelland hatte es Nebel. Nach einer 5 Std. Tour kehrten wir nach Altdorf zurück und das Rind hatte doch nicht gekalbert. Samstagabend ca 21. Uhr war es dann soweit. Wir hörten es muhen und als wir in den Stall kamen war das Kalb schon da. So beschlossen wir, am Sonntag die Wanderung zum Oberblegisee zu machen. Es wurde wieder ein wunderschöner Tag. Fabian und ich waren mit der ganzen Familie Furrer auf Wanderschaft. Nach einem Picknick am See machten wir uns auf den Weg Richtung Guppenalp, wo ich nach der Schule 2 Sommer zalp war. Wir wurden mit herrlicher Aussicht belohnt. Es waren 3 schöne Tage. Am Abend fuhr ich dann wieder nach Hause.

 

Vom 4. bis 12. Oktober waren Bernadette und ich in Altdorf und durften den Bauernhof mit allem drum und dran betreuen. Franz-heiri und Agnes fuhren ein paar Tage in die verdienten Ferien. Dieses Jahr hatten wir dank Föhn die ganze Woche herrliches Herbstwetter. Es war für mich eine schöne Woche wieder einmal richtig Bauer zu sein. Vielen Dank an die ganze Familie Furrer mit den Kindern für die schöne Zeit in der Hagen.

 

Sonntag 19. Oktober durften wir zusammen mit Uwe für Franz-heiri und Agnes den Käsestand in Schiltach ( Schwarzwald ) betreiben das sie an einer Hochzeit waren. Das Wetter war uns gut gesinnt ,wir hatten den ganzen Tag Sonnenschein. Der Käse fand guten Anklang wir verkauften fast alles. Nun ist das Jahr zu Ende und wir freuen uns aufs 2015.

 

Grüsse an alle und schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins 2015.

 

Othmar

 

 

 


Montag, 15. Dezember 2014
Othmar: Nach Hause

Wieder sind 2 Wochen vorbei und am letzten Samstag bin ich nachdem zigglen nach Hause gefahren worden von meiner Frau Bernadette. Es waren 2 nasse Wochen und am 24. August hatten wir sogar Schnee. Es waren aber trotz schlechtem Wetter 2 schöne Wochen.
Der Partyabend am 22. August war ein voller Erfolg. Ich danke Andrea Marisa Sabrina Beat und Tinu für das feine Nachtessen mit Apero Vorspeise Spagetti a la Tine Dessert und der Aentebüsi hat auch geschmeckt nur die Flasche war zu klein???????????
Agnes und Franz-heiri möchte ich danken dass wir es immer so super haben zusammen. Auch die Schnapsrunde vor dem schlafen gehen darf nicht fehlen!!!!!!!!! Mit Allen, Erika Sabina Tobias Sandra Sarah Antonie Ramona Ueli Christian Oliver und Matthias, hat es Spass gemacht zu arbeiten. Ich freue mich auf die Alpabfahrt am 27. September? Grüsse aus Reinach Othmar


Montag, 01. September 2014
 
Powered by Phoca Guestbook

Beitragsnachricht
 

Sicherheitsabfrage


0114.jpg

Bilder von der Alp

0145.jpg